Mitteldeutsche Zeitung würdigt
75. Todestag des Literaten
Johannes Schlaf

Zu anderen Presseberichten
Zur Starseite
Zum Archiv
Zu Johannes Schlaf
Querfurt 02.02.2016:
Eckart Schlaf aus Seehausen (Altmark) vor der Johannes-Schlaf-Linde an der Friedhofskapelle in Querfurt, sein Groß-vater war ein Vetter des Dichters
    Johannes Schlaf
Aus Anlass seines 75. Todestages am 02.02.2016 legten Mitglieder des Altertums- und Verkehrs-vereins Querfurt und Umgebung eV am Grab des Dichters und Ehrenbürgers der Stadt Querfurt Johannes Schlaf ein Gebinde nieder.
Querfurt, 02.02.2016: Am Grab von Johannes Schlaf trafen sich Vertreter des Altertums- und Verkehrsvereins Querfurt und Umgebung eV, mit Eckart Schlaf (vorn mittig) einem Verwandten von Johannes Schlaf, um am 75. Todestag den Sohn und Ehrenbürger unserer Stadt und sein literarischen Erbe zu würdigen.
Am 02.02.2016 jährte sich der 75. Todestag des Dichters Johannes Schlaf. Auf dem Friedhof waren gegen 10.00 Uhr Angehörige des Verstorbenen, aber auch Vertreter der Stadverwaltung Querfurt und Mitglieder des Altertums- und Verkehrsvereins Querfurt und Umgebung eV erschienen und legten einen Kranz und Blumengebinde nieder. Damit ehrten sie den Literaten, der auch einer der wenigen Ehrenbürger der Stadt Querfurt ist. Die MZ war bei der feierlichen Kranzniederlegung zugegen und würdigte seinerseits den Dichter mit einem umfangreichen Artikel auf der Lokalseite der MZ vom 03.02.2016. Lesen sie dazu den unten stehenden Artikel. Das obige Bild schoss Peter Wölk.
Google%20Map